Wussten Sie schon?

Facebook Twitter Pinterest Behance

Rezept: Armadillo Eggs

Von: Markus am 1. Mai 2020


Zum Mai-Feiertag den Grill anschmeißen? Natürlich!

Ich habe hier einen Klassiker für Euch, mit dem Ihr bestimmt Pluspunkte macht.

Die Zubereitung ist einfach - einzig kritisch ist die Garzeit, dazu später mehr.

Was braucht Ihr für Eure Gürteltiereier?

- Hackfleisch (halb/halb, am Besten natürlich Bio) :) (150g pro Ei)
- Bacon (2 Streifen pro Ei, erwähnte ich schon Bio?)
- Jalapenos (Eine pro Ei, Dicke in etwa kleiner Finger (Kerl))
- Cheddar (ca, 10 Gramm pro Ei)
- einen BBQ-Rub Eurer Wahl (1 EL pro Ei)
- eine BBQ-Sauce Eurer Wahl und Ahornsirup (jeweils 1/2 EL pro Ei miteinander vermischen)

Bevor wir mit dem Rezept loslegen, haben wir natürlich unseren Smoker angefeuert, Zieltemperatur sind 100-120 Grad.

Eier bastlen - nicht nur zu Ostern

Zuerst wird das Hack mit dem Rub versetzt und ordentlich vermengt, so daß eine homogene Masse entsteht.


Vorbereitung der Jalapenos: die Schoten oben aufschneiden und im Inneren Kerne entfernen. Die geht natürlich mit einem Messer - ein Apfelausstecher ist üblicherweise zu dick. Es gibt im Handel in der Tat Jalapeno-Aussstecher ...


Geheimtipp: Strohhalme vom King - die sind auch scharf genug um Fitzel an der Seite rauszuschneiden.

Nun werden die Schoten randvoll mit Cheddar gefüllt. Ich empfehle Euch, den Cheddar ein wenig in der Hand zu kneten, dieser wird zu einer weichen Masse und läßt sich einwandfrei einfüllen. Obacht! Presst Ihr zu heftig, wird die Schote reißen.


Jeweils eine Portion Hackmasse in der Hand zu einem Patty formen, die Jalapeno reinlegen und ins Hack falten. Spätestens jetzt wird klar, warum die Jalapenos nicht zu dick oder zu lang sein sollten.


Ziel ist es, die Schoten gleichmäßig dick mit Hack zu ummanteln.

Zuletzt kriegt jeden Ei einen Mantel von 2 Baconstreifen - und ist fertig vorbereitet.


Eier kochen 

Die Eier können jetzt in den Smoker - und zwar nicht zu dicht an die Feuerbox, in etwas in der Mitte ist ok.

Nun zur Herausforderung, der Garzeit. Um die Eier perfekt hinzubekommen ist ein Thermometer für die Kerntemperatur meiner Meinung unerläßlich - nur so können wir sicherstellen, daß unsere Gürteltiere schön saftig bleiben. Da sich recht klein sind, reagieren sie auch schneller auf eventuelle Temperaturschwankungen (nach oben).

Kern-Zieltemperatur sind 70°C - kein Grad mehr.


Bei einer konstanten Temperatur von 110 Grad sollte dieser Punkt nach ca. 2 1/2 Stunden erreicht sein.

Wer hat und mag, kann natürlich auch den drogensüchtigen Kater als Aufpasser abstellen ...


In etwa 1/2 Stunde vor Ende der Garzeit (oder bei ca 62 Grad) bepinseln wir die Eier noch mit einer Mischung aus Ahornsirup und BBQ-Sauce.

Eier genießen